Beisetzungen im RuheForst Hunsrück

Immer wieder werden wir gefragt, wie denn im RuheForst Hunsrück die Beisetzungsfeiern gestaltet werden. Dazu ist generell zu sagen, dass es zum einen unsererseits keine Vorgaben gibt und zum anderen sich Beisetzungsfeiern im RuheForst Hunsrück nicht wesentlich von denen auf traditionellen Friedhöfen unterscheiden. Der hauptsächliche Unterschied ist eigentlich nur, dass es im Wald keine Leichen- bzw. Trauerhalle gibt. Die Trauerfeier findet unter den Kronen unserer mächtigen Eichen und Buchen statt, das Wetter muss genommen werden wie es kommt. Bei starkem Sturm kann es allerdings vorkommen, dass wir eine Beisetzungsfeier aus Sicherheitsgründen absagen und verschieben müssen.

Die Gestaltung ist völlig Ihren Wünschen überlassen. Dennoch wollen wir versuchen, hier einige Anregungen zu geben und dabei auch die zeitliche Abfolge berücksichtigen, in der Entscheidungen auf Sie zukommen.

Mit als erstes, wenn Sie einen Sterbefall in der Familie haben, sollten Sie selber oder über Ihren Bestatter mit RuheForst Hunsrück Verbindung aufnehmen, damit die profanen Dinge wie z. B. Grabauswahl oder Grabaushub in die Wege geleitet werden können und evtl. bereits ein Beisetzungstermin ins Auge gefasst werden kann. Danach kommen

Entscheidungen, die Sie bereits vorab treffen müssen.

Die erste Entscheidung, die Sie zu treffen haben ist, ob Sie Ihre/n Verstorbene/n zu Hause in Ihrer Leichenhalle aufbahren lassen oder ob der Leichnam direkt ins Krematorium verbracht werden soll. Diese Entscheidung treffen Sie zusammen mit Ihrem Bestattungsunternehmen.

Ebenfalls mit Ihrem Bestatter besprechen Sie, ob und in welcher Form bei Ihnen im Ort eine Trauerfeier stattfindet. Entscheiden Sie sich dafür, was nach einer Aufbahrung in der Leichenhalle in der Regel der Fall ist, ist Ihr erster und wichtigster Ansprechpartner Ihr zuständiger örtlicher Pfarrer, mit dem Sie sofort Kontakt aufnehmen sollten. Wenn Sie eine rein weltliche Form wünschen, wäre es stattdessen die von Ihnen gewählte Trauerrednerin bzw. der von Ihnen gewählte Trauerredner.

Schon aus diesen Entscheidungen heraus ergibt sich weitgehend, wie die spätere Beisetzungszeremonie im RuheForst Hunsrück gestaltet wird, ob es sich nach einer Trauerfeier zu Hause um die reine Urnenbeisetzung handelt oder ob Sie in den RuheForst zur vollständigen Trauerfeier einladen. Zur Klarstellung, weil wir immer wieder von anderslautenden Gesprächen hören: Eine Beschränkung hinsichtlich der Anzahl der Trauergäste gibt es unsererseits nicht!

Teilweise abhängig von Ihrer bisherigen Entscheidung ist auch, ob Sie mit Ihrem Bestattungsunternehmen vereinbaren, dass dieses die Urne vom Krematorium übernimmt und Sie auch zur Beisetzung in den RuheForst begleitet oder ob die Urne direkt vom Krematorium an RuheForst Hunsrück gesandt wird. Wenn Sie mit Ihrem Bestattungsunternehmen vereinbaren, dass Sie dessen Begleitung nicht wünschen, was oft der Fall ist, wenn Sie von weiter her kommen, übernehmen wir es, die Urne vom Andachtsplatz zum Grab zu tragen und zu versenken, was ansonsten Sache des Bestatters ist.

Im RuheForst Hunsrück

Unabhängig davon, ob lediglich Urnenbeisetzung oder vollständige Trauerfeier, ist seitens RuheForst Hunsrück stets die erste Option, dass Ihr Heimatpfarrer bzw. ihre Heimatpfarrerin mitkommen, weil diese Ihre Familie kennen, was für die Gestaltung der Grabrede nicht unerheblich ist. Kommen sie aus welchen Gründen auch immer nicht mit und Sie legen Wert auf die Begleitung Ihrer Kirche, hilft ihnen Ihr Bestattungsunternehmen gerne, hier vor Ort einen Ersatz zu finden.

Gleiches gilt sinngemäß auch für professionelle Trauerrednerinnen bzw. Trauerredner.

Als gewissermaßen „Notlösung“, damit die Würde der Verstorbenen gewahrt wird, springen unsere RuheForst-Mitarbeiter gerne ein, wenn weder Pfarrer oder Trauerredner zur Verfügung stehen oder von Ihnen nicht gewünscht sind. Hierbei müssen Sie allerdings auf ein Trauergespräch verzichten. Zur Person beschränken wir uns dann auf die uns bekannten Daten, wann und wo geboren, wann und wo verstorben. Mehr ist uns zeitlich leider nicht möglich. Wenn Sie einen Lebenslauf wünschen, müssen Sie ihn selber verfassen, damit wir ihn in unsere Ansprache einfügen können

Musikalische Begleitung ist in verschiedenster Form möglich. Von einer Geigerin der Wiesbadener Staatsoper, einer wunderschön anzuhörenden Sopranistin bis hin zu Jagdhornbläsern und Gesangvereinen ist schon alles da gewesen. Ebenso natürlich Musik von Tonträgern. Organisieren müssen Sie das aber alles selber, da RuheForst Hunsrück bei einem entsprechenden Angebot GEMA-pflichtig würde.

Umfang und Art der Dekoration besprechen Sie in der Regel mit Ihrem Bestatter. RuheForst Hunsrück hält lediglich einen einfachen Urnenkranz aus Kunststoff vor, damit die Urne am Andachtsplatz nicht gar so nackt auf der Schieferplatte steht, wenn sonst nichts da ist, ebenso einen grünen Teppich zur Abdeckung des Erdaushubs am Grab.

Generell gilt: Als Dekoration dürfen Sie so viel mitbringen wie immer Sie möchten, es muss aber hinterher alles wieder mitgenommen werden.

Lediglich einen Urnenkranz aus lebenden Blumen können wir Ihnen bei entsprechendem Auftrag in unserer Gärtnerei hier vor Ort besorgen. Mit den Blumen handhaben wir es dann so, dass wir sie abnehmen und ins Grab geben, bevor es verschlossen wird, die Unterlage wird von uns entsorgt. Einzelheiten hinsichtlich Art der Blumen und Preislage wären vorab zu besprechen. Wenn Sie einen Urnenkranz selber besorgen, machen Sie bitte Ihre Gärtnerei darauf aufmerksam, dass der Kranz innen ein lichtes Maß von 20 cm haben muss, damit er die Urne aufnehmen kann.

Beim Abschiednehmen dürfen einzelne Blumen ins Grab gegeben werden. Sträuße sind nicht erwünscht, weil sie zu sperrig sind und in der kleinen Graböffnung zu viel Platz wegnehmen. Vielfach wird dazu auch eine Schale mit Blütenblättern bereitgestellt, was zu empfehlen ist, wenn man sich über die Anzahl der zu erwartenden Trauergäste nicht sicher ist.

Das wären wohl die wesentlichsten Dinge, die zu einer Beisetzung im RuheForst Hunsrück zu beachten sind. Wir hoffen, dass wir Ihnen damit einige brauchbare Hinweise geben konnten und versichern Ihnen, dass wir zusammen mit Ihrem Bestattungsunternehmen alles in unserer Macht stehende tun werden, Ihre Beisetzungsfeiern Ihren Wünschen entsprechend so würdevoll wie möglich zu gestalten. Sollte Ihnen noch etwas unklar sein, rufen Sie uns einfach an, Telefon 06785 – 94 37 40.

Ihr RuheForst-Team